Klimagerechtigkeit

Die Forderung nach Klimagerechtigkeit ist die Forderung nach einer gerechten Verteilung der Verantwortungsübernahme bei der Bekämpfung der Klimakrise und ihrer Folgen. Während insbesondere Länder bzw. Gesellschaften im globalen Norden zwar die Hauptverursacher der Krise sind, sind sie bislang noch deutlich weniger von den Folgen betroffen als Länder (v.a. im globalen Süden), obwohl diese im Vergleich viel weniger zur Klimaerwärmung beitragen.

Klimagerechtigkeit bezieht sich aber auch darauf, dass die Kosten für Klimaschutzmaßnahmen innerhalb einer Gesellschaft gerecht verteilt und getragen werden müssen. Denn auch innerhalb einer Gesellschaft sind diejenigen, die am meisten zur Entstehung der Klimakrise beitragen, weniger von ihren Folgen betroffen – und umgekehrt.