Schnecken im Hamsterrad? Über die inneren Widersprüchlichkeiten der Degrowth-Bewegung.


Pia Buschmann

Wirtschaftswachstum ist heute immer wieder ein großes Thema in den Debatten und wird dort meist als notwendig und positiv dargestellt. Die Ausrichtung am Wirtschaftswachstum ist ein zentrales Merkmal sogenannter kapitalistischer Gesellschaften (siehe dazu Wohlstand neu messen! Alternativen zum BIP). Die Postwachstums- bzw. Degrowth-Bewegung ist eine junge sozial-ökologische Bewegung, die ihre Ideen und Initiativen als radikalen […]

18. Oktober 2018

Dekarbonisierung – Warum der wahre Wandel ausbleibt


Nadine Gerner

Fahrradfahren, Licht ausschalten, Bioprodukte kaufen – all das sind Umstellungen, die uns leicht von der Hand gehen. Doch um den Klimawandel wahrlich in den Griff zu bekommen, bedarf es rabiatere Maßnahmen, die an den Grundfesten unserer gesellschaftlichen Strukturen rütteln. Immer wieder gibt es vermeintliche Vorstöße der Politik in Richtung nachhaltiges Wirtschaften – zumeist unter dem Aufhänger […]

24. September 2018

Zero Waste – Kann ‚richtiger‘ Konsum die Umwelt retten?


Gastbeitrag

Gastbeitrag Das Thema Müll hat sich mittlerweile zu einem globalen Problem entwickelt. Bilder von vermüllten Stränden oder durch Plastik verendeten Meerestieren kursieren durch die Medien. Beim Blick in ein herkömmliches Supermarktregal steckt der Großteil der Artikel in einer Plastikverpackung. Selbst Obst und Gemüse liegen oft in Plastik abgepackt für den Kauf bereit. Einer von vielen […]

12. September 2018

Wohlstand neu denken – Wachstum hinterfragen


Sophie Dolinga

Wenige Ideen scheinen in unseren westlichen Gesellschaften so verbreitet wie der Gedanke, dass Wachstum gleichbedeutend mit Fortschritt und Freiheit ist. Nur eine Wirtschaft, die stetig wächst, immer mehr Auswahl und immer bessere Produkte bietet, ist auch eine funktionierende Wirtschaft und zum Wohlergehen einer Gesellschaft unabdingbar. Diese Maxime ist in der Politik so tief verankert, dass […]

8. August 2018

Was werden wir wollen? Herausforderungen und Chancen der Einbeziehung zukünftiger Generation bei der Umsetzung von Nachhaltigkeit


Carolin Bohn

„Dauerhafte (nachhaltige) Entwicklung ist Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können“ –  so wird nachhaltige Entwicklung im bis heute einflussreichen Brundtland-Bericht von 1987 definiert. Das Zitat macht deutlich, dass bei Entscheidungen über unsere heutige Lebensweise immer darauf geachtet werden soll, dass sie zukünftigen […]

4. Juli 2018

Bildung als Voraussetzung zur Transformation


Gabriele Schrüfer

Der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan sah es als größte Herausforderung im 21. Jahrhundert an, die teilweise noch abstrakt erscheinende Idee einer nachhaltigen Entwicklung zur Realität für die Menschen dieser Erde zu machen. Diese Herausforderung scheint heute genauso groß zu sein wie vor mehr als 15 Jahren. Dabei ist in der internationalen wie auch nationalen Politik […]

17. Mai 2018

Ökologische Landwirtschaft ist gesellschaftlicher Wandel


Cornelia Steinhäuser

„Landwirtschaft“ – wir alle kennen diesen Begriff und wir alle verbinden wahrscheinlich bestimmte Dinge damit, seien es Felder und Weiden, die Aussaat und Ernte von Getreide, bäuerliches Leben oder die Haltung von Nutztieren. Landwirtschaft ist also sehr vielfältig, und das zeigt sich auch darin, dass viele verschiedene Richtungen unterschieden werden, z.B. die ökologische, die konventionelle […]

6. April 2018

Entwicklungsland Deutschland? Die Umsetzung der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung in Deutschland


Christine Prokopf

2015 wurden von der Generalversammlung der Vereinten Nationen Ziele für nachhaltige Entwicklung (die Sustainable Development Goals) beschlossen. In 17 inhaltlichen Bereichen haben die Staaten der Welt Ziele formuliert, die sie bis 2030 erreichen möchten. Eine ähnliche Initiative gab es bereits zum Jahrtausendwechsel, sie nahm jedoch lediglich „Entwicklung“ und damit die sogenannten Entwicklungs- und Schwellenländer in […]

13. Februar 2018

Die moralische Bürde des Alltags – Von der (Un-)Möglichkeit verantwortlichen Handelns in einer bedrohten Welt


Tobias Gumbert

Es wird wieder mal anstrengend vor dem Supermarktregal: Gemüse in Plastik eingeschweißt, ich sehe Bilder vor Augen von toten Vögeln denen Plastik aus dem Magen quillt. Wie viele Kilometer hat das Gemüse eigentlich zurückgelegt? Will ich eigentlich das Land unterstützen, aus dem das Produkt kommt? Eier aus Boden- oder Freilandhaltung, ich denke an den Fibronil-Skandal. […]

26. Januar 2018

Glyphosat, Demokratie und Gerechtigkeit – und warum uns die Bezüge zwischen ihnen 2018 mehr denn je interessieren sollten


Doris Fuchs

Gerechtigkeit ist immer wieder ein Thema in Gesprächen und Diskussionen, im Alltag, in der Politik und in den Medien. Dabei stellt sich die Frage, was für eine Art von Gerechtigkeit überhaupt gemeint ist: Verteilungsgerechtigkeit, die sich zum Beispiel auf die Verteilung von Vermögen in und zwischen Gesellschaften beziehen kann, prozedurale Gerechtigkeit, die zum Beispiel auf […]

9. Januar 2018