Was die Physik uns über das nachhaltige Wirtschaften lehrt


Jonas Marggraf

Die Menschheit beschäftigt sich schon seit langem mit der Ökonomie. Für manche gelten gar die antiken Philosophen wie Platon und Aristoteles als die ersten großen Wirtschaftstheoretiker und das schon vor über 2000 Jahren. Auch heute ist es unmöglich, am Thema Wirtschaft im Alltag vorbeizukommen. In den Medien wurde in den letzten Wochen laut über die […]

15. Juni 2018

Sommer ohne Summen. Vom Bienenwohl und der Politik für die Bienen.


Nadine Gerner

Es summt viel weniger in unseren Gärten, auf unseren Wiesen und Balkonen. Genauer gesagt verlieren europäische Länder im Durschnitt 20% ihres Bienenbestandes pro Jahr (Greenpeace). Das große Bienensterben schafft es immer wieder in die Schlagzeilen zuletzt mit dem von der EU verabschiedeten Pestizidverbot (Tagesschau). Es ist folglich kein Geheimnis mehr, dass es in der natürlichen […]

7. Juni 2018

Das „nachhaltige“ Geschäft mit dem Palmöl – eine große Illusion?


Matthias Friedrich

Palmöl – dieses Pflanzenöl, das aus der Ölpalme gewonnen wird, ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Inhaltsstoff in einer Vielzahl von Produkten, wie Biosprit, Kosmetik, Nahrungsmitteln und Haushaltsprodukten. Vielen Menschen mit ökologischem Bewusstsein ist bereits bekannt, dass Palmöl in vielerlei Hinsicht problematisch ist: Die Ölpalmen zur Gewinnung von Palmöl werden auf riesigen Monokultur-Plantagen vor allem […]

30. Mai 2018

Wie grün ist Glaube? Über das Verhältnis von Nachhaltigkeit und religiösen Akteur*innen


Nadine Gerner

Wenn wir über den Klimawandel sprechen, geht es meistens um die Verantwortung von Unternehmen, die Vorschläge der Politiker*innen oder unsere Verhaltensweisen als Konsument*innen. Doch auch „religiöse Akteure“, wie die katholische und die protestantischen Kirchen und ihnen zugeordnete Organisationen (z.B. Brot für die Welt oder Misereor), jüdische und islamische Verbände sowie Vertretungen anderer Religionen spielen hier […]

9. Mai 2018

Ökologische Landwirtschaft ist gesellschaftlicher Wandel


Cornelia Steinhäuser

„Landwirtschaft“ – wir alle kennen diesen Begriff und wir alle verbinden wahrscheinlich bestimmte Dinge damit, seien es Felder und Weiden, die Aussaat und Ernte von Getreide, bäuerliches Leben oder die Haltung von Nutztieren. Landwirtschaft ist also sehr vielfältig, und das zeigt sich auch darin, dass viele verschiedene Richtungen unterschieden werden, z.B. die ökologische, die konventionelle […]

6. April 2018

Fahrverbote als Chance für mehr Lebensqualität in Städten?


Berenike Feldhoff

Diesel-Fahrzeuge haben es in Deutschland mal wieder in die Schlagzeilen geschafft. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am 27. Februar 2018 Diesel-Fahrverbote für zulässig erklärt. In dem Leipziger Verfahren ging es um die Frage, ob Städte bei zu hoher Stickoxidbelastung auch ohne ein entsprechendes Bundesgesetz in Eigenregie Fahrverbote für Dieselfahrzeuge verhängen dürfen. Jetzt ist klar, Städte […]

7. März 2018

Tierisch menschlich? – Über Uneindeutigkeiten in der Begründung von Tierversuchen


Carolin Bohn

Als Anfang 2018 bekannt wurde, dass Volkswagen über die inzwischen aufgelöste Lobbygruppe EUGT Tierversuche zur Testung der Schädlichkeit gefilterter Abgase an Affen in Auftrag gegeben hatte, verursachte diese Nachricht ein großes Medienecho. Die zahlreichen Berichte und Stellungnahmen zum Thema weisen interessante Übereinstimmungen auf: Zum einen findet die Tatsache, dass die Abgase nicht an irgendwelchen Tieren, […]

28. Februar 2018