Müll als Ressource – warum wir ihn nicht mehr loswerden (wollen)

Nadine Gerner

Unsere Assoziationen mit Müll sind vielfältig, jedoch meist negativ. Nehmen wir ihn aber als eine Ressource oder Ware wahr, ändert das einiges: Müll wird zu einem wertvollen Gut. Somit entledigen wir uns des Abfalls nicht mehr frei nach dem Motto „aus den Augen aus dem Sinn“. Im Gegenteil: Sein Verbleib, seine Verwertung oder sogar seine […]

Continue Reading

Bildung als Voraussetzung zur Transformation

Gabriele Schrüfer

Der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan sah es als größte Herausforderung im 21. Jahrhundert an, die teilweise noch abstrakt erscheinende Idee einer nachhaltigen Entwicklung zur Realität für die Menschen dieser Erde zu machen. Diese Herausforderung scheint heute genauso groß zu sein wie vor mehr als 15 Jahren. Dabei ist in der internationalen wie auch nationalen Politik […]

Continue Reading

Wie grün ist Glaube? Über das Verhältnis von Nachhaltigkeit und religiösen Akteur*innen

Nadine Gerner

Wenn wir über den Klimawandel sprechen, geht es meistens um die Verantwortung von Unternehmen, die Vorschläge der Politiker*innen oder unsere Verhaltensweisen als Konsument*innen. Doch auch „religiöse Akteure“, wie die katholische und die protestantischen Kirchen und ihnen zugeordnete Organisationen (z.B. Brot für die Welt oder Misereor), jüdische und islamische Verbände sowie Vertretungen anderer Religionen spielen hier […]

Continue Reading

Katholikentag in Münster! – ein Hinweis für alle Besucherinnen und Besucher

Doris Fuchs

Von Mittwoch bis Sonntag findet in Münster der 101. Deutsche Katholikentag statt. Ein wunderbarer Anlass für viele Menschen gemeinsam darüber nachzudenken, wie wir zusammen heute und in Zukunft auf unserer Erde leben wollen und vielleicht auch sollen. Das Verhältnis von Religion und Natur ist nicht immer einfach oder für „die Natur“ förderlich. Für den Glauben […]

Continue Reading

Bildung als Voraussetzung zur Transformation


Gabriele Schrüfer

Der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan sah es als größte Herausforderung im 21. Jahrhundert an, die teilweise noch abstrakt erscheinende Idee einer nachhaltigen Entwicklung zur Realität für die Menschen dieser Erde zu machen. Diese Herausforderung scheint heute genauso groß zu sein wie vor mehr als 15 Jahren. Dabei ist in der internationalen wie auch nationalen Politik […]

17. Mai 2018

Wie grün ist Glaube? Über das Verhältnis von Nachhaltigkeit und religiösen Akteur*innen


Nadine Gerner

Wenn wir über den Klimawandel sprechen, geht es meistens um die Verantwortung von Unternehmen, die Vorschläge der Politiker*innen oder unsere Verhaltensweisen als Konsument*innen. Doch auch „religiöse Akteure“, wie die katholische und die protestantischen Kirchen und ihnen zugeordnete Organisationen (z.B. Brot für die Welt oder Misereor), jüdische und islamische Verbände sowie Vertretungen anderer Religionen spielen hier […]

9. Mai 2018

Mehr Zeit, weniger Arbeiten – Will das jemand?


Doris Fuchs

Als Kind hört man oft von Erwachsenen, dass die Zeit dahinrase, dass die Jahre immer schneller vergingen, und man kann noch gar nicht so richtig verstehen, was damit gemeint ist. In der Lebensmitte versteht man es sehr gut. Man ist schon am Ende des ersten Drittels von 2018 und hat das Gefühl, mit 2017 noch […]

19. April 2018

Ökologische Landwirtschaft ist gesellschaftlicher Wandel


Cornelia Steinhäuser

„Landwirtschaft“ – wir alle kennen diesen Begriff und wir alle verbinden wahrscheinlich bestimmte Dinge damit, seien es Felder und Weiden, die Aussaat und Ernte von Getreide, bäuerliches Leben oder die Haltung von Nutztieren. Landwirtschaft ist also sehr vielfältig, und das zeigt sich auch darin, dass viele verschiedene Richtungen unterschieden werden, z.B. die ökologische, die konventionelle […]

6. April 2018

Anders Reisen – Tipps für einen Urlaub ohne Flugzeug


Gastbeitrag

Für viele gehört es zum Urlaub dazu: Das Fliegen. „Ab in den Süden“ denken sich einige. Allerdings hat diese Art von Urlaub einen Haken, denn: Das Fliegen ist schlecht für unser Klima. Die Menge an Treibhausgasen, welche insbesondere auch bei Kurzstreckenflügen ausgestoßen wird, ist durch andere Einsparungen an Kohlenstoffdioxid (CO2) in unserem alltäglichen Konsum nicht […]

15. März 2018

Fahrverbote als Chance für mehr Lebensqualität in Städten?


Berenike Feldhoff

Diesel-Fahrzeuge haben es in Deutschland mal wieder in die Schlagzeilen geschafft. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am 27. Februar 2018 Diesel-Fahrverbote für zulässig erklärt. In dem Leipziger Verfahren ging es um die Frage, ob Städte bei zu hoher Stickoxidbelastung auch ohne ein entsprechendes Bundesgesetz in Eigenregie Fahrverbote für Dieselfahrzeuge verhängen dürfen. Jetzt ist klar, Städte […]

7. März 2018